Beziehungen in der Krise -

Aufbrüche

12. bis 14. März 2025

im Henry-Ford-Bau | Berlin

32. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM)
75. Arbeitstagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM)

Grußwort des Kongresspräsidenten 2025

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Interessierte,
meine Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zum Deutschen Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie vom 12. bis 14. März 2024 an der Freien Universität Berlin ein.

Unter dem Tagungstitel „Beziehungen in der Krise – Aufbrüche“ stehen die aktuellen Um- und Aufbrüche in unseren Beziehungswelten im Zentrum der Tagung – von romantischen Partnerschaften über familiäre Bindungen bis hin zu sozialen Beziehungen und der Verbindung zur Umwelt. In einer Zeit, in der die Kommunikationswege schneller, dichter und anonymer werden, erleben wir andererseits zunehmende Vereinsamung, Isolation, Misstrauen und gesellschaftliche Polarisierung. Das Lebensumfeld der Heranwachsenden verändert sich, neue Lebensformen entstehen und beeinflussen eine Gesellschaft, die sich mit internen und externen Bedrohungen auseinandersetzen muss.

Wir möchten uns über unser wachsendes Wissen über die gesundheitlichen Auswirkungen dieser Entwicklungen in den Beziehungen austauschen und gleichzeitig die positive Kraft vertrauensvoller Beziehungen und des sozialen Zusammenhalts – gerade in Krisenzeiten – beleuchten. Die psychosomatische und psychotherapeutische Behandlung entfaltet ihre Wirksamkeit auf dem Boden dieser vertrauensvollen Beziehungen, wobei sich die Vorstellungen über hilfreiche therapeutische Beziehungen wandeln.

Von den Sozial- und Neurowissenschaften bis zur Psychotherapieforschung werden wir in sehr unterschiedlichen Formaten auch mit herausragenden Expertinnen und Experten diese Themen ausloten. Lassen Sie uns gemeinsam neue Wege erkunden, wie eine Beziehungsmedizin und -psychotherapie auch in veränderten Lebenswelten ihren Platz finden kann.

Der Deutsche Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie lebt von Ihrer Beteiligung. Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Beiträge zu einem breiten Spektrum an Themen einzureichen und den Kongress aktiv mitzugestalten. Uns liegt die Interprofessionalität am Herzen, daher freuen wir uns besonders über Beiträge auch aus der Pflege sowie der Spezial-, Kreativ- und Physiotherapie.

Wir würden uns sehr freuen, Sie auf unserem Kongress begrüßen zu dürfen. Treffen Sie sich mit Expertinnen und Experten, knüpfen Sie neue Kontakte und tragen Sie zu einem lebendigen Austausch zwischen Praxis und Wissenschaft, Jung und Alt, Nachwuchs und Erfahrenen sowie Niedergelassenen und Klinikern bei.

Herzlichen Gruß
Prof. Dr. med. Johannes Kruse
im Namen des Organisationskomitees aus Gießen und Marburg

Folgen Sie uns doch auf Instagram und LinkedIn!

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner