Abstracts & Late Breaking Abstracts

Beitragseinreichung

Die Frist zur Einreichung regulärer und Late Breaking Abstracts ist abgelaufen.

Weitere Informationen zu den einzelnen Beitragsformen finden Sie im Abstract-Einreichungssystem oder hier auf der Webseite.

Informationen für Autor*innen der Posterbeiträge

Beste Poster

Die Posterbeiträge werden in zwei Formaten präsentiert:

1. ePoster vor Ort 

Alle Poster werden vor Ort über ePoster-Terminals zur individuellen Ansicht zur Verfügung gestellt. Im Henry-Ford-Bau selbst werden die 10 besten Poster als Papierposter präsentiert, aus denen die Posterpreisträger ausgewählt werden (Hochformat A0, 841 x 1190 cm). 

  • Bitte laden Sie Ihre Posterdatei im Abstractmanagement-System hoch (spätmöglichster Termin ist Freitag, der 7. März 2024).
    Ihr Nutzerkonto ist für diese Funktion bereits freigeschaltet.
  • Anforderungen: PDF-Dateityp, 1-seitig, Hochformat, Auflösung mind. 2384 x 3370 px @ 72 dpi.
  • Ihr Poster wird zur Ansicht vor Ort freigeschaltet, wenn Sie sich zum Kongress angemeldet haben.
2. Kurzvortrag im Rahmen des neuen Formats der „Rapid Talks“

Alle Posterbeiträge werden zudem in den sog. Rapid Talks in einer max. fünfminütigen Präsentation vorgestellt. 

Die Rapid Talks geben allen Posterautor*innen die Möglichkeit, die Inhalte ihres Posters einem größeren Publikum zu präsentieren.

Das ePoster, welches im Vorfeld des Kongresses vorbereitet und über das Abstract-Konto hochgeladen wird, ist nicht nur über die ePoster-Stationen vor Ort abrufbar, es bildet auch die Grundlage des Rapid Talks, in welchem in max. fünf Minuten das ePoster präsentiert wird und ggf. Fragen aus dem Auditorium gestellt werden.
Eine separate Power-Point-Präsentation ist nicht vorgesehen.

  • Das von den Posterautor*innen hochgeladene PDF wird im Vortragsraum auf dem Präsentationslaptop zu finden sein.
  • Der Vortragsraum wird mit einem Beamer, Laptop und Fernbedienung ausgestattet sein. Die Verwendung eigener Endgeräte ist nicht gestattet.
  • Bitte entnehmen Sie Ihre Präsentationszeit dem Tagungsprogramm oder der Bestätigungs-E-Mail, welche am 5. Februar versendet wurde. Der Kurzvortrag ist in Präsenz in Berlin zu halten.

Kongressregistrierung

Mit der Annahme des Beitrages ist die Kongressgebühr zu entrichten. Mit der Einreichung Ihres Abstracts sind Sie nicht automatisch zum Kongress angemeldet. Bitte nutzen Sie für Ihre kostenpflichtige Anmeldung zur Tagung die Online-Registrierung im Menüpunkt „Registrierung“.

Bitte beachten Sie, dass der Veranstalter die Veröffentlichung eines Beitrages nach der Annahme verweigern kann, wenn bis zum 1. März 2024 keine entsprechende Kongressanmeldung erfolgt ist.

Die folgenden Beiträge wurden in die Auswahl der zehn besten Poster aufgenommen:

Biographiearbeit in der Palliativsituation: Ein Hörbuch für die Nachwelt – Qualitative Implementierungsforschung zur Feasibility und zur Effektivität auf Coping und Krankheitserleben (ID:32)
Sophia Enders

Entwicklung und Validierung eines Fragebogens zur Messung der Teamkohäsion (ID:116)
Marietta Lieb

Resilienzprognose bei Gesundheitspersonal – Einfluss von Hoffnung, Ambivalenz und Verlust (ID:202) – zurückgezogen –
Anna Culmann

Risiko- und Schutzfaktoren für psychische Belastungen bei medizinischem Personal im dritten Jahr der COVID-19-Pandemie (ID:271)
Christiane Eichenberg

Studienprotokoll: PREVENT – Prävention von Kindesmissbrauch (ID:465)
Anna-Maria Kisić

Kardiovaskuläre Psychophysiologie bei Probandinnen mit Selbstschädigungsdrang (ID:578)
Sandra Nickel

Randomisierter Vergleich von telemedizinisch gestützter Psycho- und Bewegungstherapie und deren Kombination bei Patient:innen mit Post-Covid19-Syndrom (TELPOCO) (ID:44)
Mariel Nöhre, Martina de Zwaan

Auswirkung von aversiven Kindheitserfahrungen auf die psychische Belastung bei Patient:innen mit Fibromyalgiesyndrom. Strukturgleichungsmodell unter Verwendung von Bindung, Persönlichkeitsstruktur und PTBS-Schweregrad. (ID:295)
Sophia Benz

Suizidgedanken bei Patienten mit entzündlich-rheumatischen Muskel-Skelett-Erkrankungen: eine Fall-Kontroll-Studie. (ID:398)
Jan Dieris-Hirche

Ansprüche und Bedürfnisse von Patient:Innen nach bariatrischem Eingriff an eine digitale Entlassmanagement-Anwendung. (ID:600)
Julia Rentschler-Heckel

Die entsprechenden Autoren hängen das Poster bitte am Mittwoch, 13. März bis 16:00 Uhr an Ihrer Posterwand im Zwischengeschoss des Henry-Ford-Baus auf.
Die Postervorstellung erfolgt am Mittwoch, 13. März im Rahmen des Get-togethers ab 18:15 Uhr bis ca. 19:00 Uhr. Die Autor*innenen müssen während dieser Zeit an Ihrem Poster präsent sein und ggf. Fragen der Posterjury beantworten.

Direkt im Anschluss und noch während des Get-togethers werden die Preisträger bekanntgegeben.

Die Verleihung der Posterpreise erfolgt während des Kongressfestes am Donnerstagabend, 14. März, zu dem die Posterpreisträger*innen herzlich eingeladen sind.

Themen


Beiträge können zu den folgenden Themen eingereicht werden:

  • T01 – Ess- und Gewichtsstörungen
  • T02 – Fatigue
  • T03 – Angst-, Depressive- und Zwangsstörungen
  • T04 – Gendermedizin und Sexualität
  • T05 – Versorgungsforschung und sektorenübergreifende Versorgung
  • T06 – Internistische Psychosomatik (u.a. Psychokardiologie und Transplantationsmedizin)
  • T07 – Prävention und Frühbehandlung von psychischen Störungen
  • T08 – Selbstoptimierung und Social Media
  • T09 – Psychosomatische Pflege
  • T10 – Psychoonkologie
  • T11 – COVID-19/ Post-/Long-COVID
  • T12 – Psychometrie, Psychodiagnostik und Klassifikationssysteme
  • T13 – Psychophysiologie, Psychoneuroendokrinologie und -immunologie
  • T14 – Bindung und Persönlichkeit
  • T15 – Spezialtherapie/ adjuvante Therapie
  • T16 – Klima, Krisen und Psyche
  • T17 – Digitale Psychotherapie und Künstliche Intelligenz
  • T18 – Alter und Gesundheit
  • T19 – Stressbezogene Störungen und Trauma
  • T20 – Somatoforme-, Schmerz- und Funktionelle Störungen
  • T21 – Migration und interkulturelle Psychotherapie
  • T22 – Ausbildung, Lehrforschung und innovative Lehrkonzepte
  • T23 – Soziales, Arbeit, Rehabilitation und return to work
  • T24 – Kommunikation und Gesprächsführung
  • T25 – Sucht und Abhängigkeit
  • T26 – Psychotherapie und Psychotherapieforschung
  • T27 – Bewegungstherapie und (Leistungs-) Sport
  • T28 – Varia

Hinweise zu den verschiedenen Beitragsformen

Ein wissenschafltiches Symposium besteht aus 5 Vorträgen pro Sitzung. Bei 5 Vortragenden in einer Sitzung dauert der einzelne Vortrag ca. 15 Minuten, inklusive Diskussion.
Die Abstracts dazu müssen von den AutorInnen über das Abstract-System unter der Einreichungsform „Abstracts für Einzelvorträge/Posterbeiträge“ eingereicht werden. Die OrganisatorInnen eines wissenschaftlichen Symposiums reichen zusätzlich ein zusammenfassendes Abstract ein und nennen hier die AutorInnen und Titel der Abstracts, die ihrem Symposium zugeordnet werden sollen. Sollten weniger als fünf Beiträge eingereicht werden, wird die fehlende Anzahl vom wissenschaftlichen Programmkomitee aus den Einzeleinreichungen ergänzt.
Aufgabe der Symposium-OrganisatorInnen ist es, für die rechtzeitige Einreichung des Symposiums zu sorgen, auf die Einhaltung der vorgesehenen Zeiten während des Symposiums zu achten und dieses zu moderieren.

Abstracts für Satellitensymposien werden durch die zuständigen Fachgesellschaften eingereicht. Die Verantwortung der inhaltlichen Gestaltung des Symposiums unterliegt ebenfalls der Fachgesellschaft.

Unter dem Punkt „Einzelvorträge / Posterbeiträge“ können folgende Abstracts eingereicht werden:

  • Abstracts, die Teil eines Symposiums sind
  • Abstracts, die als Posterbeitrag präsentiert werden
  • Abstracts, die als Einzelvortrag präsentiert werden

Unter dem Punkt „Arbeitsgruppen der DKPM“ können Abstracts von Arbeitsgruppen eingereicht werden, die offiziell bei der DKPM geführt sind.

Die endgültige Entscheidung über die Annahme der Beiträge liegt beim wissenschaftlichen Komitee. Alle HauptautorInnen werden zum gegebenen Zeitpunkt per E-Mail über die Annahme ihres Beitrags informiert.

Veröffentlichung

Alle angenommenen Beiträge werden im Online-Programm veröffentlicht. Bitte beachten Sie, dass die Richtigkeit des Beitrages durch die Einreichenden sicherzustellen ist, um somit fehlerhafte Publikationen zu vermeiden. Ein Lektorat durch das Programmkomitee erfolgt nicht.

Folgen Sie uns doch auf Instagram und LinkedIn!

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner